Chemie vs. Natur

Es kommt vor, dass ich aufgeregte Anrufe und Mails bekomme, wenn im Familien- oder Freundeskreis Parasiten oder Schädlinge auftauchen, die Ängste oder Ekel hervorrufen. Auch zur Giftigkeit der Insektenschutzmittel vom Kammerjäger sollte ich in diesem Zusammenhang schon Auskunft geben. Schließlich habe ich ja Biologie studiert. Dass man so nützliches toxikologisches Anwendungswissen im Biologiestudium nur in Ausnahmefällen lernt, kann ja wirklich niemand ahnen… 😉

Wenn ich Zeit und Lust habe, recherchiere ich dann mal ein bisschen, wie bestimmte Viecher am besten zu bekämpfen sind, ohne dass man sich selbst dabei schadet. ABER – und jetzt kommen wir zum eigentlichen Thema – bei den Gesprächen dazu fällt mir immer wieder auf, dass es ganz verbreitete Fehl-Vorstellungen gibt zu den Unterschieden zwischen „chemischen“ und „natürlichen“ Mitteln. Hier einige sehr verbreitete Vorurteile, die einfach nicht stimmen.

„Chemie“ ist das künstlich hergestellte.

Stimmt nicht. Chemie als Wissenschaft ist für alle Stoffe zuständig – egal ob von Enzymen in einer Pflanzenzelle zusammengebaut oder im Labor synthetisiert. Sprich: Auch Naturstoffe sind Chemie und wirken chemisch.

Künstlich synthetisiertes wirkt einfach anders als Natürliches.

Nein. Wenn Moleküle, die natürlich vorkommen, im Chemie-Labor exakt in der gleichen Zusammensetzung synthetisiert werden, dann wirken sie auch genau wie sie. Jeder Stoff und damit auch jedes Insektizid hat bestimmte Eigenschaften. Und die sind nicht von der Art seiner Entstehung abhängig.

Natürliche Mittel sind sanfter und für uns einfach weniger giftig.

Nein, das ist als generelle Aussage ebenso wenig wahr. Es kann schon sein, dass es bei manchen Stoffen so ist, kann aber auch genau andersrum sein. Das ist von Fall zu Fall unterschiedlich. Es kommt eben auf den Stoff selbst an und nicht auf seine Herkunft. Etwas hat nicht weniger Nebenwirkungen, nur weil es pflanzlich ist. Es gibt ja auch Naturarznei, die vom Markt verschwinden muss, weil sich rausstellt, dass sie krebserregend ist oder leberschädigend.

Chemie ist wirksamer als die natürlichen Mittel.

Auf der anderen Seite greifen manche, die sich besonders vor Ungeziefer ekeln, sofort zur „Chemiekeule“, weil sie meinen, den Biestern damit auf jeden Fall den Garaus zu machen. Aber Biozide sind nicht automatisch wirksamer, nur weil sie aus der Fabrik kommen. Als generelle Aussage jedenfalls stimmt das nicht. Gibt natürlich Beispiele dafür. Wenn Chemieunternehmen einen Naturstoff zum Vorbild nehmen, um ihn günstig zu synthetisieren, dann versuchen sie meist auch seine Eigenschaften zu verbessern, etwa ihn wirksamer zu machen. Aber es kann auch mal sein, dass die „Chemiekeule“ gar nicht hilft, weil die Viecher gegen sie resistent geworden sind.

Ähnliche Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.