Archiv der Kategorie: Bio-Wissen für Kinder

Zu gewinnen: Freikarten für die Lange Nacht der Wissenschaften in Nürnberg, Fürth & Erlangen – Verlosung #LNdW17

Ich freue mich, zwei Freikarten für die Lange Nacht der Wissenschaften 2017 am nächsten Samstag verlosen zu können. Wer in der Region Nürnberg/Fürth/Erlangen wohnt und am Wochenende Zeit hat: Herzlich willkommen und nur hinein in den Lostopf!

Zu gewinnen gibt es – um genau zu sein – zwei Vollzahler-Karten. Sie gelten für jeweils 1 Erwachsenen mit bis zu 2 Kindern unter 12 und berechtigen zum Besuch aller Veranstaltungen an den 150 teilnehmenden Orten. Außerdem dienen sie gleichzeitig als Tickets im VGN-Netz und bei den Shuttle-Bussen.

Hier geht’s zum Programm: Kinderprogramm am Nachmittag (14-17 Uhr)  und Abendprogramm (18-1 Uhr), wobei größere und besonders interessierte Kinder auch gut am Abend mitgenommen werden können.

Wie könnt ihr mitmachen?

Zu gewinnen: Freikarten für die Lange Nacht der Wissenschaften in Nürnberg, Fürth & Erlangen – Verlosung #LNdW17 weiterlesen

Blogger schenken Lesefreude 2017 – Verlosung von Maras Reisen

Wie die letzten vier Jahre wird es auch dieses Mal wieder ein Kinderbuch über Evolution sein, das ich bei der Aktion Blogger schenken Lesefreude verlosen werde: Maras Reisen – Das Abenteuer der Entstehung des Lebens auf  der Erde – und das sogar mit Widmung der Autorin!

Das Buch hat meine Jungs und mich schon letztes Jahr begeistert (Rezension: Maras Reisen – spannend und anspruchvoll). Aber damals konnte ich es noch nicht verlosen, da es nur (noch) als Kindle-E-Book vertrieben wurde.

Seitdem hat es die Autorin und Biologin Gabriele Kisser-Priesack aber als Taschenbuch wieder herausgebracht. Und weil ihr meine Rezension so gut gefallen hatte, schickte sie mir zwei signierte Exemplare davon. Vielen Dank dafür nach München! Eins davon werde ich natürlich behalten. Das andere wird hiermit verlost.

Blogger schenken Lesefreude 2017 – Verlosung von Maras Reisen weiterlesen

Affen feiern nicht Geburtstag – Evolution für Kindergarten und Grundschule (2) – Die Entwicklung des Menschen

Menschen-Evo3

„Wie entstand der erste Mensch?“ – In meiner ersten Bio-Stunde für den Kindergarten war es um Dinos und den Ursprung der Tiere gegangen. In der zweiten plauderte ich mit den Kindern über die Evolution des Menschen. Affen feiern nicht Geburtstag – Evolution für Kindergarten und Grundschule (2) – Die Entwicklung des Menschen weiterlesen

Evolutionswissen für den Kindergarten

Kiga-Evo2

Mit ein paar Fossilien und einer Riesentüte voller Plastik-Tiere war ich letzte Woche im Kindergarten um über Evolution zu reden: Welche Tiere gibt es heute? Welche nicht mehr? Woher wissen wir, dass es früher mal andere Tiere gab?

Evolutionswissen für den Kindergarten weiterlesen

Ein heimlicher kleiner Forscher

Dieser Text erschien zuerst bei web.de und gmx.

kleiner_Forscher4

Es ist immer wieder erstaunlich, wie unterschiedlich Geschwister sein können. Ich staune fast täglich über meine zwei Jungs und ihre ganz unterschiedlichen Zugänge zum Wissen über die Welt.

Mein großer Sohn (9) kommt sehr nach den Eltern, was das Wissen-Verschlingen angeht. Jahrelang wollte er nur Sachbücher vorgelesen bekommen am Abend. Querbeet durch alle Themen. Reportagen und Wissenssendungen im Fernsehen findet er super toll. Er stellt kluge Fragen und er hat Spaß daran, über Daten und Fakten zu fachsimpeln.

kleiner_Forscher1Den Kleinen (5) interessiert so was nullkommanull. Am Abend verlangt er stets Geschichten, denn die meisten Sachbücher sind aus seiner Sicht geradezu empörend langweilig. Mit dem Buch über die Technik zu Hause verstehen wie ein Fön funktioniert? Völlig indiskutabel. Da guckt er ganz entgeistert. Und ob ein großer Vogel nun eine Taube ist oder eine Möwe, und ein kleiner Vogel ein Spatz oder eine Meise, wen interessiert das schon? Ein heimlicher kleiner Forscher weiterlesen

Weichtier-Kunde für Kiga-Kinder – Kroatien (5)

Weichtiere14Gestern morgen war ich zu Gast in der Kindergarten-Gruppe meines Kleinen um über Tiere zu reden. Nicht über Bauernhof-, Zoo- oder Wald-Tiere, sondern über die, deren Schalen am Urlaubsstrand überall herumliegen: Schnecken und Muscheln. Und über ihre Verwandten – die Tintenfische.

 

Mein Minikurs in Weichtierkunde für Kiga-Kinder ging ungefähr so (mit kleinen Ergänzung, die mir erst beim Schreiben einfielen):

Ich schütte einen Haufen unserer Fundstücke aus Kroatien in die Mitte des Stuhlkreises und frage:

  • Weiß jemand, was das ist?
  • Natürlich rufen die Kinder sofort von allen Seiten „Muscheln!
  • Hmmh, stimmt, viele dieser Schalen sind von Muscheln, aber schaut mal hier… es sind auch die Schalen anderer Tiere dabei, die Häuser voooon… :

Weichtiere10

  • Kinder: „Schnecken!“

Weichtier-Kunde für Kiga-Kinder – Kroatien (5) weiterlesen

Wie lernen Kinder schnorcheln? Im Stehen! – Kroatien (2)

Steh-Schnorcheln2Auch die Kinder finden Schnorcheln toll, aber sie brauchen einen sanften Einstieg in die Sache, hab ich in Kroatien gemerkt. Sich gleich flossenpaddelnd aufs Wasser legen und in die Unterwasserwelt hineinstaunen? Hmm, nee! Lieber erstmal rantasten und im Stehen mit der Taucherbrille ins Wasser spähen.

Als wir in Kroatien ankamen, waren unsere Jungs (5 und 8) so heiß auf die neue und total coole Schnorchel-Ausrüstung, dass sie am liebsten gleich alles angelegt hätten: ihre Neopren-Shortys, die Flossen und natürlich die Taucher-Brille mit Schnorchel. Das erste Ausprobieren mit unserer Hilfe war dann erstmal eine Enttäuschung. Das Meer war unerwartet kalt (war ja erst Ende Mai mit durchwachsenem Wetter). Die Wellen waren unerwartet Gleichgewichts-störend und am schlimmsten: Das Wasser war unerwartet salzig – *iiieh, würg, spuck* (wer Schwimmbad und See gewohnt ist und gelegentlich mal die viel weniger salzige Ostsee, den kann der Salzgehalt des Mittelmeeres schon überraschen).  Wie lernen Kinder schnorcheln? Im Stehen! – Kroatien (2) weiterlesen

Und sie graben doch…

Wurmterrarium_Woche4Unsere Würmer sind fleißiger geworden. Naja, wenn man statt der versprochenen 4 Tage einfach mal 4 Wochen einplant für das Experiment, dann sieht man schooon, wie sie die Erd- und Sandschichten anfangen zu vermischen … 😉

Aber ich will nicht meckern. Wahrscheinlich muss ich zur Ehrenrettung der Nürnberger Würmer anführen, wie kalt es noch kurz vorher war. Wahrscheinlich waren sie überhaupt grad erst aus der Winterstarre erwacht als wir sie einfingen. Und dann soll man als Wurm gleich Leistung bringen. Auf Befehl! Nee…

Übrigens: Wer jetzt denkt, ich könnte die armen Viecher ja mal wieder freilassen, der weiß nicht, was für ein hartes Pflaster der Garten für sie im Moment wäre. Ich würde sogar sagen, die können froh sein, bei uns in Sicherheit zu sein, denn das wurmvertilgende junge Amsel-Paar, das ihr Revier vor unserer Terrasse abgesteckt hat, hat inzwischen Verstärkung von den Staren bekommen. Und was die alle täglich an Würmern und Insekten aus dem Rasen ziehen… unglaublich!

Wurmterrarium

WurmterrariumWir haben neue Haustiere… naja, sagen wir, neue Terrassentiere. Ein paar Regenwürmer aus dem Beet nebenan wurden zwangsrekrutiert, um uns bei einem Experiment zu helfen: Sie leben für eine Weile in unserem selbstgebauten Wurmterrarium und wir messen, wie lange sie brauchen, um die Erd- und Sandschichten darin umgraben.

Bei den Vorbereitungen waren die Kinder mit Begeisterung dabei. Gibt auch für alle genug zu tun: den Hals von einer Plastik-Flasche abschneiden, abwechselnd Erde und Sand rein füllen, Kartoffel- und Zwiebeln ganz klein schnippeln, Löcher in den Schuhkarton stechen und natürlich – auf Regenwurm-Jagd gehen. Wurmterrarium weiterlesen

Tierdarstellung – wirklichkeitstreu oder emotional aufgeladen?

Ausschnitt aus dem Wurm-Spiel
Auch Feuerwanzen wird übrigens ein Beinpaar dazugedichtet. Ameisen aber nicht.

Beim Rätsel dieser Woche hab ich mich ja schon als jemand geoutet, den es stört, wenn Käfer mit überzähligen Beine dargestellt werden – in dem Fall mit spinnentypischen 8 statt der insektentypischen 6. Aber wie Kornels Antwort auf meine Frage schon zeigte („Dass die roten Spinnen links nur zwei Augen mit Pupillen haben?“), erscheint es auf ersten Blick ziemlich relativ, wo man sich anfängt aufzuregen. Selbst wenn die Beine richtig wären, sind’s die Augen immer noch nicht. Warum stört mich also das eine, das andere aber nicht? Ist es vielleicht ungerecht überhaupt zu meckern, weil Darstellungen von Tieren ja selten wirklichkeitstreu sein sollen? Ich finde: Nein. Warum für mich Bein- und Augendarstellung zwei paar Stiefel sind – das eine ein Aufreger, das andere nicht . Tierdarstellung – wirklichkeitstreu oder emotional aufgeladen? weiterlesen