Sofatutor – Nachhilfe im Youtube-Zeitalter

sofatutor.com - gute Bildung zu Hause
Letztens war ich bei Youtube auf der Suche nach einem Video zum Einbetten in einen Wissensküche-Beitrag. Dabei stieß ich zufällig auf Trailer von Sofatutor, in denen Biologisches erklärt wurde. Ich fand es schade, die Videos nicht zu Ende gucken zu können, weil sie ganz gut gemacht waren. Aber die ganzen Filme gibt es nur, wenn man ein Abo von Sofatutor bucht. Sie sind nämlich als Alternative zu Nachhilfe gedacht.

Weil das Konzept mir einen soliden Eindruck machte, habe ich das Angebot jetzt mal angetestet. Es gibt nämlich einen kostenlosen Testzugang, mit dem man sich Beispielvideos eines Faches und einer Klassenstufe anschauen kann. Und tatsächlich sind die Videos auch in voller Länge ziemlich überzeugend. Nicht dass es hier grad Nachhilfe-Bedarf gäbe bei meinen Jungs (9 und 5), aber es interessierte mich einfach.

Ich hab für meinen Testzugang das Fach Biologie gewählt (was für eine Überraschung, oder?) und als Klassenstufe die 13te. Die fünf Beispiel-Videos, zu denen ich damit Zugang erhielt, waren allesamt sehr gut gemacht. Da ging’s um Hirnregionen und ihre Aufgaben, um zelluläre Hormonwirkung, den genetischen Code, die Funktionen der Schilddrüse und die ökologische Nische.

Der Inhalt war auf hohem Niveau und die Stimmen der Sprecher fand ich angenehm. Die Erklärungen waren abwechslungsreich, kamen aber mit der nötigen Ruhe, um sich auf das Wesentlich konzentrieren zu können. Ich finde, die kriegen das erstaunlich gut hin, dass die Botschaft klar und ohne Ablenkungen rüberkommt, die Aufmachung gleichzeitig aber modern und ansprechend wirkt.

Vom Stil her sind die Sofatutor*-Filmchen in der gerade sehr angesagten Whiteboard-Optik. Diese Art von Videos sind ja auch in der Werbung momentan häufiger zu sehen. Man sieht den ganzen Beitrag lang nur die weiße Tafel. Die jeweiligen Sprecher sind nie im Bild. Nur hin und wieder erscheint eine Hand, die wichtige Begriffe auf die Tafel schreibt. Auch gezeichnete und ausgeschnittene Symbole und Illustrationen werden von dieser Hand hinzugefügt oder herumgeschoben um Sachverhalte zu verdeutlichen.

Ich kann mir vorstellen, dass es mit den Videos ganz gut klappt, Schul- oder sogar Uni-Fragen zu wiederholen und Wissenslücken zu schließen. Wenn sich etwas aus den eigenen Aufzeichnungen nicht erschließt beim Lernen und es einem nach dem Kapitel im Buch irgendwie immer noch unklar ist, dann ist es sicher hilfreich, sich das noch mal erklären lassen können.

Zur Selbstkontrolle kann man nach den Videos eine Frage zum Film zu beantworten. Was ich nicht getestet habe, was aber sicherlich auch eine große Hilfe sein kann, ist der Fachchat. Es heißt auf den Seiten von Sofatutor, dass die Schüler dort Fragen stellen können, die von Lehrern innerhalb 5 min beantwortet werden. Also auch Fragen zu den eigenen Hausaufgaben oder zu Themen in einer Prüfungsvorbereitung. Das ist bestimmt toll für den Fall, dass man irgendwo hängt und nicht weiterkommt.

Natürlich kostet das Angebot etwas. Aber gar nicht soo viel, finde ich.

  • Das 6-Monats-Abo bei Sofatutor ist für 29,95 Euro monatlich zu haben,
  • das 12-Monats-Abo für 19,95 Euro
  • und wer sich für 2 Jahre festlegt, zahlt nur 14,95 Euro im Monat.

Alle diese Varianten sind wesentlich günstiger als wöchentliche Nachhilfestunden zu nehmen. Allerdings – und hier kommt der mögliche Haken – kann die große Freiheit, das Angebot wann und wo und so viel wie nötig nutzen zu können, auch dazu führen, dass die Kinder und Jugendlichen es weniger nutzen als den Nachhilfelehrer – schlimmstenfalls eben nur am Tag vor der Prüfung (oder in der Nacht davor).

Aber wer weiß, vielleicht ist es sogar das dann wert. Vielleicht besser als wenn sie sich beim Binge-Learning kurz vor knapp die Proteinbiosynthese von einem Youtube-Video erklären lassen, das vor Fehlern nur so strotzt.

Nicht dass wir uns falsch verstehen, ich hab nichts gegen Youtube und finde da selbst die tollsten Sachen. Es gibt da auch richtig gute Erklärvideos, in denen Schulstoff ganz ohne Kosten und oft sogar ohne Werbung zu sehen ist. In den Kommentaren zu diesen Videos kann man Stoßseufzer der Dankbarkeit lesen, wenn Schüler etwas doch noch auf den letzten Drücker verstanden haben, was sie am nächsten Tag für die Klausur brauchen.

Aber das Problem bei Youtube sind einfach die immensen Qualitätsunterschiede. Das kann alles richtig sein, was einem da erzählt wird, und genau das, was man braucht. Aber es kann auch total hanebüchen sein. Und wer die Fakten und Konzepte versucht aus einem ihm sympathischen Youtube-Kanal zu lernen, der fachlich nichts taugt, der darf sich danach über schlechte Noten ärgern, obwohl er gelernt hat. Und das ist dann wirklich ärgerlich.

Wer so was vermeiden will und bereit ist, ein paar Euros dafür zu investieren, sollte sich Sofatutor mal ansehen. Ich fand’s jedenfalls ganz überzeugend.

Ähnliche Artikel:

3 Gedanken zu „Sofatutor – Nachhilfe im Youtube-Zeitalter“

  1. Ach, an manches in anderen Fächern erinnere ich mich auch nur dunkel. Aber wenn man es irgendwann braucht im Leben, kann man sich ja dann noch mal richtig einarbeiten. Oder halt, wenn es einen plötzlich doch mal dringend interessiert, wie das noch mal genau war – mit der Evolution oder der DNA… 😉

  2. Hallo,

    einen wichtigen Aspekt möchte ich bei ihrem sehr schönen Beitrag zu „Nachhilfe via YouTube/Sofatutor“ noch anmerken.
    Nachhilfe nehmen oftmals gerade ja Schülerinnen und Schüler in Anspruch, die Defizite in Schulfächern haben. Hierbei ist die Situation oftmals die, dass die bestehenden Stofflücken von den SchülerInnen selbst nicht mehr geschlossen werden können. Beispielsweise werden gerade in Mathematik dann bestimmte Fehler immer wieder gemacht oder im schlimmsten Fall eine Aufgabe gar nicht verstanden. Nun ist es so, dass sicherlich bei einigen SchülerInnen das Mathe-Defizit mittels solcher – ohne Frage toll gemachten – Sofatutor-Nachhilfe-Videos geschlossen werden kann, bei vielen aber auch nicht. Viele SchülerInnen, die gerade in Mathe größere Defizite haben, brauchen nämlich das permanente Erklären zum einen und zum anderen das permanente Üben, und das geht nur mit einem kompetenten Nachhilfe-Lehrer an ihrer Seite. Meiner Meinung nach helfen die qualitativ hochwertigen Sofatutor-Nachhilfe-Videos daher nur Schülerinnen und Schüler die in Mathe kleinere Stofflücken haben oder in einem anderen Fach nicht so schwerwiegende Wissenslücken.

    Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.