Rätsel des Monats: Ein leckeres Insektizid

Es ist Zeit für das Rätsel des Monats. Ich bin gespannt, ob ihr drauf kommt. Ich suche heute den Namen eines Insektizids, das ich oft zu mir nehme. Ich nehme es nicht aus Versehen zu mir, sondern durchaus gewollt. Und ich bin nicht alleine damit. Fast alle Erwachsenen, die ich kenne, genehmigen sich regelmäßig etwas davon. Vielleicht bist auch du Konsument.

Von Insekten wird der Stoff gemieden, weil er für sie tödlich sein kann. Bei uns hat er eine andere Wirkung. Er verändert etwas im Gehirn. Und meistens gefällt uns, was er dort tut. Ja, wir nehmen den gesuchten Stoff sogar gezielt zu uns, damit er den Neurotransmitter Adenosin bei der Arbeit stört. Wir wollen dann, dass er die Adenosin-Rezeptoren unserer Neuronen blockiert und Adenosin seine Signale nicht mehr übermitteln kann.

Von welchem bewusst und legal konsumierten Insektizid ist hier die Rede?

Zu gewinnen ist wieder Ruhm und Ehre, liebe Leser.  Also auf die Rätsel-Startblöcke, fertig… los!

Ähnliche Artikel:

6 Gedanken zu „Rätsel des Monats: Ein leckeres Insektizid“

  1. Oh, du meinst sicher das gute 1,3,7-Trimethylxanthin, oder? 🙂 (Und ja, die Bezeichnung kann ich aus dem Kopf und die Strukturformel aufmalen – so sehr liebe auch ich das Zeug… 🙂 )

  2. Ha, da musste ich erstmal googeln, ob ich das meine… ;-)… aber ja, du hast natürlich recht. Freut mich sehr, dass ich mal wieder ne Frage für dich gefunden hab. Für die, die jetzt fragend gucken, weil sie auch eher in Trivialnamen denken als in chemischen: gemeint war natürlich das Koffein. Danke Kornel! Hast dir einen weiteren Kranz Rätsel-Ruhm verdient. (Wann passt es mehr als hier, also:) Hoch die Tassen!

  3. Ja, auch so ein natürliches Insektizid. Lustig, was die so in unseren Hirnen anstellen, oder? Bei Kaffee wusste ich auch bis vor kurzem nicht, was die Pflanze eigentlich von der Produktion des Koffeins hat. Bei Tabak ist das bekannter. Deswegen dachte ich auch, dass es eine ganz gute Quizfrage ist. Mit Tabak-Sud Blattläuse zu bekämpfen, das hab ich schon öfter gelesen, von Kaffee als natürlichem Schädlingsbekämpfer noch nicht. Obwohl – war da nicht was mit Kaffee-Satz gegen Schnecken? Hmmh…

    1. Das kannte ich noch nicht. Ja, wer weiß. Den Cola-Prodzuenten ist’s aber in beiden Fällen wohl nicht so recht, wenn das Zeug als Insektengift gilt… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.