Industriegeschichte und Wanzen-Paarung

feuerwanzen
Frühlingsgefühle – auch bei den Wanzen…

Lange haben wir auf den Frühling gewartet, aber gekommen ist dann … der Sommer. Am heutigen Sonntag gab’s für dieses Jahr gleich mehrere Draußensitz-Premieren an einem Tag: im Biergarten, vor der Eisdiele und auf der Terrasse. Herrlich!

Zwischen zwei der Sitz-Premieren haben wir im Fabrikgut Hammer eine Runde gedreht. Das liegt ein wenig östlich von Nürnberg im Grünen und ist wie ein Mini-Freilichtmuseum.

Drinnen Industriegeschichte…

Wir hatten Glück, sogar die Ausstellungen waren geöffnet für eine kleine Zeitreise durch die Industriegeschichte (im Sommerhalbjahr immer sonntags zwischen 14 und 17 Uhr). Wo heute ein Wasserkraftwerk der N-Ergie steht, war ab dem 15 Jh. ein Hammerwerk, ab den 17. Jh lieferte es seine superdünnen Metallfolien schon in alle Welt, Messing für die Moschee-Kuppeln in Nahost und Gold für die Tempel in Indien, im 19. Jh war es die größte Fabrik der Gegend (Broschüre der N-Ergie, PDF).

… draußen Frühlingsgefühle

In Hammer war es heute aber nicht nur industriegeschichtlich interessant, sondern auch biologisch. Mein Kleiner und ich hockten lange an der sonnigen Seite eines der Gebäude neben einem wuselnden Haufen von hunderten Feuerwanzen.

Seit letztem Jahr hat er seine Scheu verloren Krabbelviecher anzufassen und jetzt sammelt er alles ein um es sich über die Hand laufen zu lassen. Er ist da eigentlich schon ganz geschickt bei, auch wenn die armen Viecher danach manchmal etwas ramponiert aussehen und sich erstmal ihre Fühler und Beine wieder zurecht sortieren müssen.

Mit den „Zweiern“ hatte er irgendwie Mitleid und wollte ihnen helfen. Er meinte, mit ihnen stimme was nicht, da sie offensichtlich nicht voneinander los kämen. „Mama, ich helf denen mal. Die kleben aneinander.“ Ich grinsend: „Nein, nein, lass mal, die wollen das so. Die paaren sich.“ Er guckte verständnislos. Ich: „Weißt du? Das müssen sie machen, sonst kann die Wanzen-Mama später keine Eier legen.“ Er nickte. Ach so.

😉

Übrigens: Ich freu mich. Die Wissensküche gedeiht. Die Visits pro Tag klettern sanft, aber kontinuierlich und heute wird mit erstmals über 30 Besuchern wieder ein Rekord-Tag. Hat das mit der neuen Facebook-Fanpage der Wissensküche zu tun? Gestern erst eingerichtet und heute schon drei Likes. Ich bin begeistert!

Ähnliche Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.