Roter Fisch in Gefahr

redfishOk, zugegeben, der Titel klingt etwas melodramatisch dafür, was jetzt kommt, denn es handelt sich nicht um eine aussterbende Tierart, sondern „nur“ um eine Kinder-Webseite, die vor dem Aus steht. Aber was für eine!

Das Prachtstück heißt Poisson Rouge (französisch für Roter Fisch) und ich kenne keine andere Seite, die Spaß und Wissen für die Kinder so ansprechend rüberbringt und gleichzeitig auch von den Allerkleinsten so intuitiv bedienbar ist. Poisson Rouge ist eine fantastische, flash-animierte Zauberwelt voller kleiner Erfahrungen und Aktivitäten – ohne Werbung oder Hektik.

Kinder, die schon die Maus bedienen können, aber noch nicht lesen, gehen beim Roten Fisch auf Entdeckungsreise. Was passiert hier, wenn ich mit dem Mauszeiger drüber gehe, was dort, wenn ich klicke. Erklingen Töne? Ah, die Bienen tanzen! Und die Farben wechseln. Und hier kann man die Seifenblasen zum Platzen bringen, dort die Raketen zünden, da hinten die Fische schwimmen lassen. Man kann nur schauen und Dinge anstubsen. Manchmal sind die Aktivitäten aber auch kleine Aufgaben. Das merken die Kleineren  gar nicht so richtig. Vorschulkinder checken aber dann schon: Aha, hier passiert erst  etwas, wenn ich die Käfer in der richtigen Reihenfolge anklicke, nach den Zahlen auf ihrem Rücken!

Die Firma, die die Site aufgebaut hat, geht wohl den Bach runter. Jedenfalls heißt es, sie wüssten nicht, wie lange sie noch online sein werden. Ich fände es schade, wenn sie verschwinden. Aber noch kann man sich’s mal anschauen. Und wenn’s einem gefällt, vielleicht spenden oder etwas in der Boutique erwerben.

poissonrougeIch hab mich die dritte Alternative entschieden: das Kaufen ihrer neuen Apps. Die Inhalte kannte ich schon von deren Seiten. Denke, das ist alles mal ne schöne Abwechslung für Warterei und lange Autofahrten. Und: es ist von der Musikuntermalung auch für zuhörende Eltern mehr als erträglich. Was nicht selbstverständlich ist… 😉

Aber bitte etwas Nachsicht bei Bugs. Ich denke, die Apps werden jetzt gerade mit heißer Nadel gestrickt bei denen und bräuchten als Spende noch den ein oder anderen Fehlerbericht, schien mir jetzt gerade beim ersten Testen. Aber ansonsten schön und wie gewohnt von der Seite. Gibt zum Beispiel das animierte Lied von den Ten Green Bottles auch als nette kleine App.

Ähnliche Artikel:

2 Gedanken zu „Roter Fisch in Gefahr“

  1. Ein schöner Tipp! Ich habe die Seite gleich an meine beiden Schwestern weitergeleitet. Sie haben beide junge Kinder, die es bestimmt toll finden, dort auf Entdeckungsreise zu gehen 🙂

    1. Ach, das freut mich ja! Und auch, dass du nach meinem ersten Kommentar bei dir gleich mal bei mir vorbeigeschaut und was für dich Interessantes entdeckt hast. Lese mich immer wieder gerne bei dir in buurtal fest, obwohl ich sonst so gar keine Verbindung zu den Niederlanden habe. Für alle, die Alex‘ Blog noch nicht kennen: Als Niederländerin in Deutschland schreibt sie über die Unterschiede und Besonderheiten der beiden Länder. Kleine persönliche Beobachtungen verbunden mit dem Wissen einer erfahrenen Übersetzerin zwischen den beiden Sprachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.