Rätsel-Auflösung Hähnchenschenkel

Es ist Zeit für die Rätsel-Auflösung. Ich hatte letzte Woche gefragt, was das für ein kleiner, spitz zulaufender Knochen ist, auf den man beim Verspeisen eines Hähnchenschenkels unweigerlich stößt. Die Antwort, kurz und knackig: es ist das Wadenbein, auch Fibula genannt (lat. für Nadel oder Spange).

Auch bei uns Menschen ist das Wadenbein der zartere der beiden Unterschenkelknochen. Aber zumindest läuft es bei uns annähernd gleichberechtigt außen neben dem Schienbein und reicht vom Knie runter bis zum Fuß, wo es den Außenknöchel und einen Teil des Sprunggelenks bildet.

Wie man sieht ist das Wadenbein beim Vogel noch stärker reduziert. Es startet am Knie zwar noch ganz vielversprechend, verjüngt sich dann aber schnell und schafft es so grad mal zur Mitte des Unterschenkels. Wer sich das Ganze mal im Gesamtskelett anschauen will, geht zum Wikipedia-Eintrag über das Vogelskelett.

Der große Unterschenkel-Knochen im Hähnchenschenkel, an den sich das spitze, kleine Wadenbein schmiegt, ist übrigens nicht homolog zu unserem Schienbein. Nicht so richtig jedenfalls. Das Schienbein (Tibia) verschmolz im Laufe der Vogel-Evolution mit zwei (Tarsal-)Knochen, die bei uns Menschen Teil der Fußwurzel sind. Tibiotarsus nennt sich das Ding deshalb.

Also, liebe Leser, das war das Grund-Rüstzeug für das nächste geistig stimulierende Tischgespräch. Denn was gibt es Schöneres als mit noch fettigen Fingern die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Wirbeltier-Anatomie zu diskutieren? Doch, doch, einfach mal ausprobieren. Ich empfehle dazu Kartoffelecken und Ketchup… herrlich!

Ähnliche Artikel:

Ein Gedanke zu „Rätsel-Auflösung Hähnchenschenkel“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.