Husten-Hausmittelchen

Hand hält Löffel mit Zwiebel-Hustensaft
Mach Aaah!

Letzte Woche wollte meine Stimme nicht mehr… krächz, krächz… wurde leiser und leiser. Dazu trieb mich der Hustenreiz regelmäßig schon um 6 Uhr aus dem Bett. Meine Schwiegermutter empfahl mir einen selbstgemachten Zwiebel-Hustensaft, der super geholfen hat. Konnte schon nach ’nem Tag wieder reden und der Schleim löste sich auch besser.

Dazu kocht man Zwiebeln mit Zucker, Salbei und Thymian. Das Rezept gibt’s natürlich bei Chefkoch auch, muss es also nicht abtippen…Die Omi tut zwar noch Spitzwegerich rein, den hab ich aber eh weggelassen. Hatte keine Lust unter der Schneedecke nach ihm zu graben wie ein Rentier… 😉

Mir ist schleierhaft, warum ich das früher nie probiert hab‘. Als ich noch geraucht habe, vor 10, 15 Jahren, hatte ich regelmäßig fieseste Bronchitis. Ich glaube, ich dachte, gekochte Zwiebel müsse fürchterlich schmecken. Ist aber gar nicht so. Ich fand’s sogar richtig lecker. Ist ja auch ganz süß, so wie es sich für Hustensaft gehört. Hmmh, vielleicht musste ich erst Mutter werden um fürsorglich genug zu sein, das zumindest mal auszuprobieren.

Ähnliche Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.